Hochzeitsfotografie – Emotionen und Augenblicke des großen Tages festhalten

 

Emotionen beim HochzeitsshootingFür viele ist das Festhalten der schönsten Augenblicke des Hochzeitstages per Fotoshooting und – reportage ein wichtiger Punkt. Mit Hilfe der schönen Fotos können die emotionalen und festlichen Augenblicke viele Jahre später noch einmal durch das Anschauen der Bilder und Aufleben der Erinnerungen „durchlebt“ werden.

Weiterlesen: Bessere Bilder durch entsprechende Vorbereitung aufs Shooting

Große Gesten, romantische Momente, kleine Katastrophen – neben der Begleitung der Zeremonie oder Feier können auch spontane Momentaufnahmen die tollsten Motive bedeuten. Das „Festhalten“ aller Gäste aber auch ein Paarshooting mit Motiven, die das Brautpaar individuell auswählt, ist den meisten Ehepaaren wichtig.

 

Einigen reicht es aus, die privat geschossenen Aufnahmen zusammenzutragen. Empfehlenswert ist jedoch, einen Profi für die Hochzeitsfotografie zu beauftragen, da an diesem Tag Momente entstehen, die nicht wiederholbar sind und ein professioneller Fotograf nicht nur ein Auge für den richtigen Moment hat, sondern auch beispielsweise Posen für das Portraitshooting vorschlagen kann und natürlich das entsprechende Fachequipment besitzt, um hochwertige Aufnahmen produzieren zu können.

 

Einher gehen diese Fotoaufnahmen mit einer anschließenden professionellen Fotobearbeitung. Auch hier kann das Brautpaar angeben, ob es bestimmte Wünsche hat (z.B. die Wahl von Vintagefiltern, Schwarz-weiss-Aufnahmen u.v.m.). Die meisten Fotografen bieten zusätzlich die Gestaltung und Bestellung von Save-the-Date- oder Dankeskarten sowie Fotobücher an, denn was nützen die schönsten Fotos, wenn diese von Gästen und dem Brautpaar nicht gesehen werden sondern lediglich auf der privaten Festplatte des Paares „landen“?

 

Ausgehändigt wird dem Paar eine Auswahl an bearbeiteten Fotos z.B. auf DVD, teilweise noch mit Beigaben wie Diashows zum Versenden per E-Mail. Auch ist es normalerweise möglich, dass Fotoabzüge bei dem gebuchten Fotografen bestellt werden.

Noch nicht den richtigen Fotografen gefunden? Diese Checkliste hilft bei der Auswahl eines Profis!

Tipp: Die Menge der Fotos, die nachher an das Hochzeitspaar gereicht werden, sollte erfragt werden. Hier gilt jedoch: Nicht immer ist mehr auch mehr: Wem nützen 3000 Fotos, wenn eine Auswahl von 150 wunderschönen Aufnahmen bereits ein großen Album füllt?

 

Wichtig: Die private Nutzung der Fotos sollte Braut und Bräutigam natürlich erlaubt sein. Dieses sollte im Zweifelsfall erfragt werden.

Tipps für ein gelungenes Fotoshooting finden sich im Blogartikel „Bitte lächeln!“ – mit gelungenen Fotos bleibt der große Tag am besten in Erinnerung

 

© madlyn / morguefile.com