Ideen für einen gelungenen Junggesellenabschied bzw. Junggesellinnenabschied

 

JunggesellenabschiedDie wohl klassischste Form des Junggesellenabschiedes ist die des Verkaufs per Bauchladen. Dafür werden die zukünftig Vermählten zumeist kostümiert (evt. passend zu dem Charakter/Beruf der Person) und mit einem vor den Bauch geschnallten Bauchladen beispielsweise durch eine Innenstadt geschickt. Der Bauchladen enthält kleine Produkte wie Schnapsfläschchen, Feuerzeuge, Süssigkeiten oder Kondome, die verkauft werden sollen. Mit den Einnahmen wird der weitere Abend finanziert. Hinzu kommt etwa, dass der Bauchladenträger einige Aufgaben erfüllen muss, z.B. einen Tanz mit einer Person des anderen Geschlechts, das Singen eines Liedes, etc. Zu späterer Stunde wird oft Halt gemacht in einem Striplokal. Ziel kann eine beliebte Disko sein, wo der „Trupp“ bis in die frühen Morgenstunden weiterfeiert. Wer diese Variante des Abschiedes wählt, sollte sich sicher sein, dass sich die Person trotz Kostümierung und Aufmerksamkeit der Passanten wohl fühlt und kein Problem mit der Kontaktaufnahme mit fremden Personen hat. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass Kostüm und Aufgaben den Abend lustig aufwerten, nicht aber die Person vorführen.

 

Auch sportliche bzw. Outdoor-Aktivitäten sind sehr beliebt und besonders dann empfehlenswert, wenn der Junggesellenabschied im Sommer bei gutem Wetter stattfinden kann. Ideen hierfür sind:

  • Bossel- und/oder Bollerwagentouren
  • Planwagenfahrten
  • Fahrradtouren
  • Go-Card-Fahren, Quadfahren, etc.
  • Rafting, Fallschirmspringen, Bungee-Jumping, etc.
  • Bootstouren

 

Immer häufiger werden Junggesellenabschiede gewählt, bei denen ungewöhnliche Aktivitäten unternommen werden. So bleibt der Tag bei allen in besonderer Erinnerung und evt. wird eine gemeinsame Aktivität unternommen, die nicht noch einmal wiederholt werden kann. Beispiele für solche Aktivitäten könnten sein:

  • gemeinsames Paintball-/Lasertag-Spielen
  • gemeinsamer/-s Tag/Wochenende im SPA/Wellnesshotel
  • Leihen eines Sportwagens, einer Stechlimousine oder von Motorrädern
  • Casionabend
  • Aufnahme einer gemeinsamen CD im Tonstudio
  • professionelle(s) Make-up und Frisuren mit anschließendem Fotoshooting

 

Auch interessant kann der Besuch bei einer Veranstaltung sein, evt. sogar solch einer, die sich Braut oder Bräutigam „im normalen Leben“ nicht leisten möchte oder kann:

  • Fußballspiel der Träume
  • Opernbesuch
  • Musical-, Theater- oder Konzertbesuch
  • Besuch einer Comedyshow

 

Für kulinarische Freunde gibt es ebenfalls genug Gelegenheiten auf die eigenen Kosten zu kommen:

  • Besuch eines Luxusrestaurant
  • Teilnahme an einem gemeinsamen Kochkurs z.B. Herstellung von Sushi
  • Teilnahme an einem Dinner im Dunkeln
  • Teilnahme an einem Krimi-Dinner

 

Für die zukünftigen Brautleute, die sich eher in den eigenen vier Wänden wohl fühlen oder auch für die Junggesellenabschiede, die preisgünstiger ausfallen müssen, gibt es viele Möglichkeiten, eine schöne, gemeinsame Zeit miteinander zu verbringen:

  • gemeinsames Grillen
  • Wellnesstag/Pyjamaparty
  • DVD- oder Konsolenabende
  • Gesellschaftsspieleabend
  • Einladen einer Dildofee, Schmuckparty, Dessousparty

 

Der JGA soll perfekt werden? Wenn einige Tipps beachtet werden, kann nicht viel schief gehen.

© Oli Müller  / pixelio.de