Der neuste Trend: Photobooth oder Videobooth – die Gäste machen die Fotos einfach selbst!

 

Spassfotos beim PhotoboothWer Aufnahmen für das Gästebuch oder witzige Funpics sucht, dem sei ein Photobooth ans Herz gelegt. Dabei leiht das Brautpaar eine einfache Blitzanlage, einen Hintergrund, eine Profikamera und ein Kabel mit Selbstauslöser und stellt dieses „Minifotostudio“ in einer ruhigen Ecke des Feierlocation auf. Hier können die Gäste sich zurückziehen und selbst Fotos von sich aufnehmen.

 

Besonders witzige Aufnahmen entstehen, wenn einige Accessoires zur Verfügung gestellt werden z.B. eine Verkleidungskiste mit Kostümen, verrückten Brillen und Hüten. Durch die ungezwungene Atmosphäre entstehen in einer Photobooth-Box oft die lustigsten Aufnahmen des Tages. Es entsteht eine aussergewöhnliche Alternative zu klassischen „Paar mit Bilderrahmen-Gästebuchfotos“. Auch ist eine solche Fotobox ein guter „Zeitüberbrücker“, wenn zwischen Trauung und Essen noch Zeit zum Verweilen angedacht ist.

 

Diese „Fotoboxen“ kann sich das Paar von Dienstleistern leihen lassen (z.B. bieten oft Fotografen einen solchen zusätzlichen Service zu ihrer eigenen Fotoleistung an). Es gibt auch Dienstleister, die das Equipment mit einer entsprechenden Anleitung per Post zusenden. Im Anschluss wird dieses dann wieder im Paket verstaut, zurückgesendet und das Paar erhält kurze Zeit später die auf der Kamerakarte gespeicherten Aufnahmen auf einer DVD. Damit der Aufbau und das Funktionieren der Anlage garantiert ist, bieten diese postalisch versendenden Firmen zumeist Notfallnummer an, die bei Problemen kontaktiert werden können.

 

Alternativ können über einen Videografen Videobooth-Boxen aufgestellt werden. Das Prinzip ähnelt den Fotoboxen, nur dass die Gäste hierbei Videoaufnahmen von sich erstellen können. Statt eines Gästebuches können so Wünsche, Grüße aber auch Schabernack für das Brautpaar gebannt werden.

 

 

© pietervieu / morguefile.com