Geld einsparen bei der Hochzeitsfeier – leichter als gedacht

Sparen bei der Hochzeit?Natürlich soll die Hochzeit der Tag aller Tage werden. Alles soll perfekt werden. Doch leider ist auch die Umsetzung der kleinsten Feier kein Schnäppchen. Beachtet das zukünftige Ehepaar aber einige kleine Tricks und Kniffe, so ist das Geld einsparen bei der Hochzeitsfeier gar nicht so schwierig.

Einige Grundregeln:

  • Es ist wichtig, sich für die Planung Zeit zu nehmen und sich klar zu machen, auf welche Details der größte Wert gelegt wird. Entsprechend der Priorität kann dann das Budget zugeordnet werden.
  • Die Delegation von Aufgaben an zuverlässige Helfer entzerrt den Stress.
  • Sind unter den Gästen Floristen, Köche oder sonstige hilfreiche Talente, sollten diese gebeten werden, ihr Können „zu schenken“.

 

Die wahren Sparpotentiale:

Werden die oben genannten Grundregeln berücksichtigt, sind die folgenden Sparpotentiale ganz einfach auszuschöpfen:

  • Der Hochzeitstag: Standesamt, Kirche, Saal und Catering sind an Wochentagen günstiger.
  • Die Gästeliste: Ganz pragmatisch gilt, je mehr Gäste, desto höher die Kosten.
  • Einladungs-, Platz- und Menükarten: Druckereien sind teuer, preiswerter wird es, wenn das Hochzeitsteam selber bastelt und gestaltet.
  • Die Speisen: Auch hier gilt, je außergewöhnlicher die Speisen und je öfter serviert wird, desto höher die Rechnung. Vorteilhaft ist es daher, die Hochzeit so zu terminieren, dass die Feierlichkeiten erst gegen Nachmittag mit einem Sektempfang beginnen.
  • Das Kleid: Die Braut sollte tragen, was ihr gefällt und das muss nicht zwangsläufig das teuerste Kleid sein.

 

Der Hochzeitstag kann preiwert sein…

Eine wunderschöne Hochzeit muss also nicht unbezahlbar sein. Mit etwas Planung und Unterstützung von den Gästen wird die Hochzeit zur lang ersehnten Märchenhochzeit.

 Zum Weiterlesen: Finanzierung Hochzeit

 

© Petra Bork  / pixelio.de